Waschl-Mühle (Doppelmühle)

Sonstige Sehenswürdigkeiten
Waschl-Mühle (Doppelmühle)

Erholungsort Ebenau, das „Dorf der alten Mühlen " -

insgesamt sieben historische Bauernmühlen stehen im Ort und im „Naturdenkmal Plötz".

Die Waschl-Mühle direkt im Ort ist der Ausgangspunkt für die Mühlenwanderung, die Sie in das "Naturdenkmal Plötz" führt -  Besichtigung unter Voranmeldung ist möglich!

Die noch gut erhaltenen Bauernmühlen beweisen, dass der Getreideanbau in Ebenau im Rahmen der bäuerlichen Selbstversorgerwirtschaft eine große Rolle gespielt hat. Das Ansehen und die Existenzfähigkeit eines Bauern wurden in der Öffentlichkeit früher danach beurteilt, ob er aus eigener Scholle ausreichend "Körner" erntete und ohne Zukauf auskam. In den alten Urbaren (=historische Gebäudeverzeichnisse) ist aus den Abgaben (Korn, Hafer, Hühner, Eier, usw.) die frühere Bedeutung des Getreides ersichtlich. 

Die ersten Hinweise auf eine Mühle in Ebenau gibt es aus dem Jahre 1336. Das Brennergut mit der Mühle in Ebenau "diente"(=zahlte Steuern) um 1405 mit einem Schaff Korn und zwei Schaff Hafer. Auch für die Mühlen mussten Abgaben an den Bischof geleistet werden. 

Seit Beginn der sechziger Jahre ist der Getreideanbau durch die Spezialisierung der Bauern auf Grünland-,Milch-und Rinderwirtschaft praktisch verschwunden. 

Auf ein Wiedersehen in Ebenau dem "Dorf der alten Mühlen" mit dem 

traditionelle Müllergruß - "Glück zu"

 

Kontakt

Branchen

  • Sonstige Sehenswürdigkeiten